Aloe vera Creme selber machen aus Milch und Öl

Aloe vera, Milch und Öl – was wie eine abgefahrene Rezeptmischung klingt, wird mit wenig Aufwand zu einer tollen selbst gemachten Aloe ver Hautcreme.

Selbst gemachte Creme aus Milch, Öl, Aloe vera und ätherischen Ölen
Aus Aloe vera, Öl und Milch lässt sich ganz einfach eine tolle Creme selber machen

Aloe vera scheint ein echter Tausendsassa unter den Pflanzen zu sein. Ihr werden eine Reihe positiver Wirkungen von Sonnen – über Wundheilung bis hin zur Abwehrstärkung nachgesagt. In der Kosmetik kommt sie daher auch immer öfter zum Einsatz. Wer eine Aloe vera Pflanze daheim hat, kann diese auch einfach mittels Milch und Öl selbst zu einer Creme verarbeiten.

Aloe vera werden eine reihe heilender Wirkungen nachgesagt. Das Innere spendet Feuchtigkeit, ideal für eine selbst gemachte Creme aus Milch und Öl
Super Inhaltsstoff für selbst gemachte Cremes: Aloe vera

Als Zimmerpflanze macht die Aloe vera Pflanze eine gute Figur. Trotz nicht vorhandenem grünem Daumen ist sie langlebig und die Blätter der Aloe vera Pflanze sprießen und gedeihen. Ein willkommener Anlass zu schauen, was man daraus alles machen kann.

Aufgrund der positiven Eigenschaften für die Haut – und der mangelnden Bereitschaft meinerseits die eher streng riechende Aloe vera zu essen – fällt die Wahl auf eine Creme. Da ich aus Bequemlichkeit relativ ungern mit Materialien arbeite, deren Namen ich noch nie gehört habe (Emulsan, Kaliumsorbat, …) – geschweige denn weiß, wo man sowas herbekommt – klang die Anleitung einer Creme aus Milch und Öl ganz verlockend.

Das Ergebnis: geschmeidig.

Zutaten für Aloe vera Creme aus Milch und Öl:

Für die Aloe vera Creme aus Milch und Öl reichen herkömmliche Zutaten:

  • 50 ml (H-)Milch (3,5%, am besten natürlich von demeter, Bioland oder Naturland)Zutaten für selbst gemachte Feuchtigkeitscreme: Aloe vera, Öl, Milch und ätherisches Öl
  • 100 ml Pflanzenöl
  • Aloe vera Pflanze
  • Ätherisches Öl

Zubehör zum Selbermachen der Aloe vera Creme:

  • Küchenstab oder Rührmaschine
  • Pürierstab

Zeitaufwand: 1/2 Stunde

Schritt 1: Aloe vera vorbereiten

Das Aloe vera Blatt wird für die Aloe vera Creme aus Milch und Öl abgeschnitten, um an das Aloe vera Gel zu gelangen
Das Aloe vera Blatt möglichst nah am Ende abschneiden und den gelben Saft austreten lassen

Für die selbst gemachte Aloe vera-Milch-Öl-Creme müsst ihr an das Gel der Pflanze rankommen. Dazu schneidet ihr das Blatt möglichst weit am Ende ab. Im Anschluss tritt gelber Saft aus. Dieser ist nicht zur Verwendung für die Creme geeignet. Um ihn vollständig aus dem Aloe vera Blatt raus zubekommen, stellt oder hängt ihr die Aloe vera Stängel am besten für gut 15 Minuten kopfüber auf.

Schritt 2: Milch und Öl cremig schlagen

In der Zwischenzeit könnt ihr anfangen die Milch zu einer leichten Creme aufzuschlagen. Durch das Schlagen wird die Milch natürlich nicht fest so wie Sahne, es unterstütz aber die Cremigkeit, wenn später das Öl dazu gegeben wird.

Milch cremig schlagen. Das ist die Basis für die selbst gemachte Aloe vera Creme aus Milch und Öl
Die Milch für die Aloe vera Creme mindestens 3 Minuten schlagen

Nachdem ihr die Milch ca. 3 Minuten aufgeschlagen habt, kommt tröpfchenweise das Öl hinzu. Am Anfang soll nur wenig davon unter zügigem schlagen dazu gegeben und schnell vollständig unter die Milch gerührt werden. Wenn das komplette Öl unter die Milch gerührt wurde, ist diese tatsächlich eine Spur cremiger geworden – auch wenn es nicht ganz an die Creme-Konsistenz wie in der Anleitung beschrieben herankommt.

Das Öl soll für eine cremigere Konsistenz der Milch sorgen, aus der die Aloe vera Creme entsteht
Das Öl anfangs tropfenweise, zügig und schnell unter die Milch rühren

Schritt 3: Aloe vera Gel gewinnen

In der Zwischenzeit müsste der gelbe Saft aus der Aloe vera Pflanze abgetropft sein. Das Blatt kann längs in zwei Hälften geschnitten werden, so dass das Aloe vera Gel frei liegt. Das lässt sich nun einfach mit einem Messer oder einem kleinen Löffel vom Blatt abschaben. Fertig ist das Gel für eure Aloe-Milch-Öl-Creme.

Im Inneren der Aloe vera befindet sich das Gel mit den wertvollen Inhaltsstoffen für die selbst gemachte Creme aus Milch, Öl und Aloe vera
Ist der Saft aus der Aloe vera Pflanze ausgetreten, kommt man an das Gel für die selbst gemachte Milch-Öl-Creme

Schritt 4: Aloe vera Creme aus Milch und Öl fertig stellen

Die wabbelige Aloe vera Masse unter die Milch-Öl-Creme geben. 10 Tropfen von dem ätherischen Öl zugeben. Die Creme mit einem Pürierstab fein mixen, um die Aloe vera Stückchen vollends mit der Creme zu verbinden.

Das ätherische Öl rundet die selbst gemachte Aloe vera Creme mit Milch und Öl ab
Zum Schluss kommt in die Aloe vera Creme aus Milch und Öl nach Belieben das ätherische Öl dazu – 10 Tropfen reichen aus

Die Aloe vera Creme in leere Behältnisse oder Creme-Tiegel geben und im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb einiger Wochen aufbrauchen.
Die Creme hat zwar nicht die Konsistenz einer Nivea-Creme, sondern erinnert direkt nach der Herstellung eher an Bodymilk. Aber besonders für trockene Haut ist sie sehr gut geeignet und zieht schnell ein.

Selbst gemachte Feuchtigkeits-Creme aus Milch, Öl und Aloe Vera

Die selbstgemachte Aloe vera Creme aus Milch und Öl ist besonders für trockene Haut gut geeignet

Fazit zur Aloe Vera Creme aus Milch und Öl

Das Schlagen der Milch für die Creme war zunächst etwas frustrierend, da sich die cremige Konsistenz nicht so richtig einstellen wollte. Nach ein paar Tage wurde die fertige Aloe-Vera-Milch-Öl-Creme im Kühlschrank doch noch zu einer schönen geschmeidigen Creme. Toll für die Haut und unbedingt zum Nach- und Selbermachen empfohlen!

Mit Milch, Aloe vera und Öl kann man eine geschmeidige Creme selber machen

Viel Spaß beim Selbermachen der Creme!

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jenny sagt:

    Die Mischung 1 Teil Milch, 2 Teile Öl erinnert mich an mein Rezept für Aioli. Nur dass da noch Knoblauch und Salz reinkommt. Beim Aioli ist es so, dass man alle Zutaten (Zimmertemperatur) zusammen in ein hohes Gefäß tut. Pürierstab rein, einschalten (während er unten ist) und gaaaanz langsam hochziehen. Sobald der Pürierstab durch die Oberfläche kommt, ausschalten. Das Ganze vier-, fünfmal wiederholen und man hat sehr schnell eine recht feste Konsistenz. Könnte mir vorstellen, dass das mit den Zutaten für diese Creme genauso funktioniert.

    Gefällt 1 Person

    1. Silke sagt:

      Ja Jenny, du hast völlig recht. Mit deiner Methode des Schlagens der Milch-Öl-Mischung ergibt sich dich eine cremig-flüssige Konsistenz!✌

      Allerdings stellt sich mir die Frage, wievel Aloe-Gel auf das o.g. Rezept kommt. Ich habe es „Frei Schnauze“ zugefügt, aber die Creme erscheint mir nun etwas zu ölig und ich bin mir nicht sicher ob es daran liegt, das ich möglicherweise zu wenig Aloe-Gel verwendet habe.

      Gefällt 1 Person

  2. Another DIY-Blog sagt:

    Aloe Vera hat ja eher eine „gelige“ Konsistenz. Vielleicht hilft es bei der Methode, etwas weniger Öl zu verwenden? Viel Erfolg weiterhin!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s